Hilfsprojekte für die Flüchtlingslagern Tchamanne-Babrak und Demasang

Kurzfristige Hilfsprojekte in den Flüchtlingslagern Tchamanne Babrak und Demasang sowie Unterstützung der Jungenschule in Logar-Zentrum im März 2005:

Im Februar und März 2005 befanden sich Djawed Osmani, stellvertretender Vorsitzender des Vereins Kinder Afghanistans e. V., und Ahmadulah Sobat, Vereinsmitglied, auf einer Dienstreise in Kabul. Im Rahmen ihrer Arbeit an der Uni Kabul hatten sie auch die Gelegenheit für den Verein humanitäre Projektarbeit zu leisten.

Dabei konzentrierten sie sich im wesentlichen auf zwei Flüchtlingslager, deren Bewohner vom Winter geplagt dringend ihrer Unterstützung bedurften und widmeten sich anschließend der Grundschule im Zentrum von Logar, dessen Schüler vor Beginn des kommenden Schuljahres Schulutensilien brauchten.

Nach Besichtigung der ortsnahen Lager in Demasang und in Tchamanne Babrak beschlossen sie mit Hilfe ihrer Kontaktpersonen Lebensmittel einzukaufen und diese vor Ort zu verteilen.

Dieser Ansatz war angesichts der Strapazen des Winters und der Bedürfnisse
der Flüchtlinge die beste Lösung, um eine schnelle Unterstützung zu gewähr-leisten. Um sich ein konkretes Bild von der Situation zu machen besuchten sie jeweils vor der Durchführung ihrer Aktionen die Flüchtlinge und sprachen mit
ihnen über ihre dringenden Bedürfnisse und Probleme.

Sodann organisierten sie mit Hilfe eines ortsansässigen Lebensmittelhändlers
den Kauf sowie die Lieferung von Lebensmitteln wie Reis, Öl, Zucker und Tee. Zunächst unterstützten sie das ca. 160 Familien umfassende Demasang-Lager. Dabei waren sie sowohl beim Kauf als auch bei der anschließenden Verteilung der gekauften Lebensmittel persönlich anwesend. Dadurch wurde eine effektive und kostensparende Durchführung der Hilfsaktion gewährleistet.

Als dann wiederholten sie diese Aktion und belieferten das ca. 100 Familien umspannende Flüchtlingslager in Tchamanne-Babrak ebenfalls. Diesmal wurde zudem verstärkt auf das Bedürfnis der Kinder eingegangen und an diese Kekse verteilt.

Aufgrund der restlichen finanziellen Reserven aus dem Budget konnte zudem eine Jungenschule in Logar mit einer Hilfslieferung aus Schulheften und Kugel-schreibern unterstützt werden. Auch hierbei waren die beiden Vereinsmitglieder persönlich anwesend.