Schulprojekt Herat

Afghanische Flüchtlinge feiern Frühlingsfest
31. März 2016
Lebensmittelhilfe für bedürftige Familien in Kabul
22. März 2017

Bau einer Mädchen-Realschule in Herat

Da wir nun die Projektmittel vom BMZ Anfang 2008 bekommen hatten war es an der Zeit Taten folgen zu lassen und der Vereinsvorstand hatte sich für Herrn Ing. Rafiq entschieden, da er nicht nur das technische Wissen und die wichtigen Kontakte in Afghanistan hatte, sondern weil er auch beide Sprachen, Deutsch und Dari, in Wort und Schrift beherrschte. Im Mai 2008 reiste Herr Ing. Rafiq über Kabul nach Herat um dort unser Projekt Lycee Gauherschad in Angriff zu nehmen. Nach anfänglicher Orientierung Vorort hat er dort zunächst ein Komitee gegründet, wie es vom BMZ gefordert wurde. Das Komitee, bestehend aus der Leiterin der Schule, zwei Lehrern und zwei Eltern, sollte die Umsetzung des Projekts in die Hand nehmen und beaufsichtigen. Nachdem Herr Ing. Rafiq die Projektvereinbarung übersetzt hatte, vollzog er den Abschluss dieser Vereinbarung mit dem Komitee und kümmerte sich dann um das komplizierte Ausschreibungsverfahren. Dafür meldeten sich viele Firmen an und Herr Rafiq bzw. das Schulkomitee sollte am Ende entscheiden, welche Firma den Zuschlag erhält. Nach einer gut vorbereiteten Prozedere wurde dann eine Firma ausgesucht, die alsbald mit den Arbeiten begann. Ein Teil der alten Gebäude musste abgerissen werden damit das neue Gebäude an einem guten Platz auf dem Schulgelände entstehen konnte.
Mühsam und mit viel Aufwand organisierte Herr Ing. Rafiq eine Feier für die Grundsteinlegung, wo auch der Bürgermeister und auch die Presse vertreten waren. Diese Zeremonie wurde sogar Weltweit ausgestrahlt. In einigen Zeilen kurz zusammengefasst, wofür Herr Ing. Rafiq fast zwei Monate brauchte, hört sich leicht an, aber es war alles immer recht mühsam, vor allem dem Verein weitere Kosten z. B. durch Bestechungsgelder, was heute dort an der Tagesordnung ist, zu ersparen. Viele musste hier und da geredet werden um die Menschen, Lehrer, Eltern und weitere Verantwortliche zu motivieren. Durch seine Kenntnisse und Erfahrung auf dem Bausektor konnte er den Umsetzung so in Auftrag geben, dass ein solides Gebäude, woran die Schülerinnen lange Freude haben werden, entstehen konnte.
Im August kehrte Herr Ing. Rafiq nach Deutschland zurück. Unser Schulprojekt in Herat auf dem Grundstück der Lycee Gauherschad-Schule ist im Jahr 2008 fast zu 90% beendet worden. Viele Bilder der einzelnen Phasen des Projekts liegen uns vor. Ende 2008 fehlt nur noch die Inneneinrichtung und die Malerarbeiten. Es wurden 130 Stühle bestellt für die Klassenräume in Herat. Aus dem Budget über 2.500,00 € für die Stühle werden auch die Räumlichkeiten für Seminar- und Lehrerzimmern ausgestattet. 8000 Schülerinnen sind mit Stühlen ausgestattet. Es wurde bis jetzt eine Summe von 23.200,00 € für das Projekt in Herat ausgegeben.
Ein Herzliches Dankeschön an Herrn Ing. Rafiq, der die gefährliche Reise nach Herat auf sich genommen hat, um unser Projekt dort mit all seiner Energie bestmöglich zu verwirklichen. Die nächste Reise nach Herat wird Herr Ing. Rafiq im März 2009 vornehmen, um das Projekt mit einer Einweihungsfeier abzuschließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.